Vorwort

Die Mengen, die in den Bildern gezeigt werden, müssen nicht den tatsächlichen Mengen entsprechen. Hier ist allein die Zutaten-Liste zu Rate zu ziehen. Die Bilder dienen der Visualisierung der zugehörigen Aktionen beim Kochen. Vielen Dank für ihr Verständnis.

Schritt 1
Die Hühnerbrust vorbereiten

  • Das frische Hühnerbrustfilet im Gefrierfach leicht anfrieren, TK-Ware antauen lassen (1. Bild).
  • In ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden (2. Bild).
  • Die Scheiben in ca. 1 cm breite Streifen schneiden (3. Bild).
  • Lange Streifen halbieren.

Schritt 2
Die Marinade zubereiten

  • Die Knoblauchzehen schälen und auspressen (1. Bild).
  • Die Süß-Sauer-Scharf-Sauce  abmessen (2. Bild).
  • Die Austernsauce ebenso (3. Bild)

  • Die Sojasauce light (1. Bild).
  • Und die süße Sojasauce (2. Bild).

  • Alle Zutaten für die Marinade zusammen geben(1.Bild).
  • Und gründlich mit einem Schneebesen mischen (2. Bild).

Schritt 3
Die Hühnerbrust marinieren

  • Die Marinade über die Hühnerfleischstreifen geben (1.Bild).
  • Gut vermengen (2. Bild).
  • Bei Raumtemperatur minimal 2 und maximal 4 Stunden marinieren.
  • Abseihen und gut abtropfen lassen (3. Bild).

In der Zwischenzeit:

Schritt 4
Das Gemüse zerkleinern

A) Die kleinen, roten Zwiebelchen

  • Die kleinen, roten Zwiebelchen, wie vom Händler (1.Bild).
  • Beide Enden wurden gekappt: Oben die gekappte Zwiebeln, unten die gekappten Enden (2. Bild).
  • Hinweis: Mit einem kleinen Schnitt in Längsrichtung, erleichtert man sich das Schälen (3. Bild, die schwarzen Pfeile).
  • Die Zwiebelchen schälen.
  • Die Zwiebelchen grob in Stücke schneiden (4.Bild).

B) Die frischen Knoblauchzehen

  • Knoblauch, frisch vom Händler (1.Bild).
  • Von den Knoblauchzehen die Enden gekappt und teilweise geschält (2. Bild).
  • Fertig geschält (3. Bild).
  • Grob in Stücke geschnitten (4. Bild).

C) Die Karotten

  • Eine Karotte waschen (1. Bild, links).
  • Beide Enden kappen und schälen (1. rechts).
  • Mit einem verstellbarem Gemüsehobel Scheiben hobeln (2. Bild).
  • Einstellung 3. Stufe von oben, 3 mm dicke Stücke (3. Bild).
  • Die entsprechende Menge abwiegen (4. Bild).

D) Der kleine Brokkoli

  • Brokkoli wie vom Händler, gewaschen (1. Bild).
  • Den Stiel unten gekappt und geschält (2. Bild).
  • Die großen Röschen werden heraus geschnitten (3. Bild).

  • Und mundgerecht zerlegt (3. Bild).
  • Röschen und Stiele getrennt halten (2. + 3. Bild).
  • Röschen und Stiele nochmals abbrausen.

E) Die Stangenbohnen

  • Grüne Bohnen frisch vom Händler, schlechte aussortiert (1. Bild).
  • Gewaschen (2. Bild, links).
  • Beide Enden gekappt (2. Bild, links der Mitte).
  • Eventuelle Fäden entfernt (2. Bild, rechts der Mitte)
  • Diagonal klein geschnitten (2. Bild, rechts und 3. Bild).
  • TK-Ware auftauen und entsprechen klein schneiden.

F) Der Kailan – Kohl

  • 4 gewaschene Kailan-Kohlköpfe (1. Bild).
  • Die Blätter am zentralen Stiel abgetrennt.
  • Die dünnen Blattstiele vom Blatt getrennt (2. Bild, links und Mitte).
  • Die holzigen Kohlstiele verwerfen (2. Bild, rechts).

  • Von den größeren Blättern die Mittelrippen heraustrennen (1. Bild).
  • Bei den kleineren, innenliegenden Blättern die Rispen belassen (2. Bild).
  • Die innersten Blätter blanchieren und zum Garnieren verwenden (3. Bild).

  • Die grünen Blattteile quer in ca. 8 mm breite Streifen schneiden (1. Bild).
  • Die dünnen Blattstiele und die Mittelrippen zu ca. 8 mm breiten Röllchen schneiden (2. Bild).
  • Getrennt bereit halten (1. + 2. Bild).

G) Die frischen Zuckerschoten

  • Zuckerschoten wie vom Händler, gewaschen (1. Bild).
  • Die beidseitigen Fäden abziehen, wenn man die Enden kappt (2. Bild, siehe die Pfeile).
  • Die Enden gekappt und die Fäden abgezogen (2. Bild, rechts oben).
  • Die Enden und die Fäden dürfen den Biomüll bereichern (2. Bild unten).
  • Die kleinen Schoten als Ganzes verwenden (3. Bild, links).
  • Die größeren Schoten mit einem schrägen Schnitt halbieren (3. Bild rechts).
  • Bereit stellen (4. Bild).

H) Die rote, lange, milde Peperoni

  • Die Peperoni wie vom Händler, gewaschen (1.Bild).
  • Längs einseitig aufschneiden und aufklappen (2. Bild).
  • Die Scheidewände mit dem Messer heraustrennen (3. Bild).
  • Stiel und Körner verwerfen.
  • Peperonistreifen diagonal in Stücke schneiden (4. Bild).

Schritt 5
Für die Sauce

A) Der Ingwer gewürfelt

  • Ingwer gewaschen und ein Glied abgeschnitten (1. Bild).
  • Beide Glieder schälen (2. Bild).
  • Längs in dünne Scheiben schneiden (3. Bild).

  • Je 3 Scheiben übereinander legen und längs dünne Streifen abschneiden (1. Bild).
  • Die fertig geschnittenen Streifen (2. Bild).
  • Portionsweise die dünnen Streifen quer zu Würfelchen schneiden (3. Bild).
  • Nicht gebrauchte Menge einpacken und tieffrieren (4. Bild).

B) Die grünen Chilis in Scheiben

  • Die Chilis waschen und in kleine Ringe schneiden (1. Bild).
  • Die Stiele verwerfen (1. Bild, rechts unten).
  • Die Körner belassen (2. Bild).

Hinweis: Fasst man sie am Stiel an, so lassen sie sich bequem und ohne Kontakt mit dem Capsaicin in kleine Röllchen schneiden. Tipp: Man verwendet das hinter Blattteil des Messers als Fallbeil und arbeitet dabei am Rande des Schneidbrettes. Danach die Hände auf jeden Fall mit Seife waschen.

C) Die restlichen Zutaten

  • 1. Zeile: Teriyaki-Sauce, Tapiokamehl, Reiswein (Arak Masak).
  • 2. Zeile: Orangensaft, Hühner-Kraftbouillon, Rest der Marinade.

Schritt 6
Das Gemüse braten

  • Einen Wok erhitzen, das Öl zugeben und heiß werden lassen.
  • Karotten, Zwiebel und Knoblauch zugeben (1. Bild).
  • 30 Sekunden pfannenrühren.
  • Die Stangenbohnen, die Brokkolistiele, die Kailanstängel und die Zuckerschoten zufügen (2. Bild).
  • Und wieder 30 Sekunden pfannenrühren.
  • Die Brokkoliröschen und die Peperonistücke zufügen (3. Bild).
  • Und 1 Minute pfannenrühren.

  • Nach 1 Minute pfannenrühren (1. Bild).
  • Mit der Sauce ablöschen (2. Bild).
  • Die Kailanblätter zufügen (2. Bild).
  • Alles gut durchmischen.
  • 1 Minute köcheln lassen.
  • Das fertige Cap Cay aus der Wok oder Pfanne nehmen und auf die heißen Servierteller verteilen.
  • Den Wok reinigen.

Schritt 7
Die Hühnerbrust braten

  • Das restliche Öl in den Wok geben und heiß werden lassen.
  • Das Hühnerfleisch zugeben (1. Bild).
  • Bei starker Hitzezufuhr die Hühnerfleischstreifen ca. 2 Minuten pfannenrühren
  • Wenn die Farbe deutlich heller wird (NICHT bräunen) aus dem Wok nehmen (2. Bild).
  • Die Hühnerfleischstreifen auf das Cap Cay geben und garnieren

Schritt 8
Servieren

Loading...

Write A Comment