Vorwort

Die Mengen, die in den Bildern gezeigt werden, müssen nicht den tatsächlichen Mengen entsprechen. Hier ist allein die Zutaten-Liste zu Rate zu ziehen. Die Bilder dienen der Visualisierung der zugehörigen Aktionen beim Kochen. Vielen Dank für ihr Verständnis.

Schritt 1
Die Garnelen

  • Die frischen Garnelen und die aufgetaute TK-Ware waschen (1. Bild).
  • Bei allen Garnelen den Kopf mit einer Drehung entfernen (2. Bild)
  • Alle nochmals waschen.
  • Jede Garnele am Rücken mit einer kleinen Schere bis zum letzten Segment aufschneiden.
  • Den Chitinpanzer abschälen, dabei den schwarzen Darm entfernen (3. Bild).
  • Das letzte Segment und den Schwanz belassen(4. Bild).

Schritt 2
Eine Tomate für die Sauce

  • 1 Tomate für die Sauce längs halbieren (1. Bild).
  • Den grün-weißen Strunk heraus schneiden (2. Bild).
  • Jede Hälfte längs halbieren und Körner entfernen (3. Bild)
  • Die Viertel quer dritteln und bereit stellen (4. Bild).

Schritt 3
Die restlichen Tomaten

  • Bei den Tomaten am Stielende eine dünne Scheibe abschneiden (1. Bild).
  • Am anderen Ende kreuzweise einschneiden (1.Bild).
  • Nicht mehr als 3 Stück auf einmal für 30 Sekunden ins kochende Wasser geben (2. Bild).
  • Dabei ein wenig bewegen.
  • Herausnehmen und in möglichst kaltem Wasser abschrecken (3.Bild).

  • Die Haut lässt sich jetzt bequem von den eingeritzten Stellen aus abziehen (1. Bild).
  • Die enthäuteten Tomaten längs vierteln (2. Bild).
  • Das Kernhaus herausschneiden und verbliebene Körner abstreifen (3. Bild).

  • Zwei der Viertel sind bearbeitet (1. Bild, unten).
  • Jedes Viertel längs und quer halbieren (2. Bild).
  • Die Tomatenstücke bereit stellen (3.Bild).

Schritt 4
Die rote Peperoni

  • Die rote Peperoni waschen (1. Bild, links).
  • Und den Stiel entfernen (1. Bild, rechts).
  • Quer in ca. 4 mm breite Stücke schneiden (2. Bild, Mitte).
  • Die Körner und die Scheidewände mit einer Pinzette entfernen (2. Bild, rechts).

Schritt 5
Die Frühlingszwiebel

  • Die Frühlingszwiebel waschen (1. Bild).
  • Welke Blätter und Wurzeln entfernen (2. Bild).
  • In ca. 8 mm breite Ringe schneiden.
  • Weiße und grüne Teile getrennt bereit halten (3. Bild).

Schritt 6
Die Pilze (ersatzweise Champignons)

  • Die Champignons aus der Dose entnehmen.
  • Abseihen und abbrausen (1.Bild).
  • Die erforderliche Menge abwiegen und in mundgerechte Stücke schneiden (2. Bild).
  • Die restliche Menge kann in der Salzlake für 3 – 4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Schritt 7
Die Zuckerschoten

  • Zuckerschoten wie vom Händler, gewaschen (1. Bild).
  • Die beidseitigen Fäden abziehen, wenn man die Enden kappt (2. Bild, siehe die Pfeile).
  • Die Enden gekappt und die Fäden abgezogen (2. Bild, rechts oben).
  • Die Enden und die Fäden dürfen den Biomüll bereichern (2. Bild unten).
  • Die kleinen Schoten als Ganzes verwenden (3. Bild, links).
  • Die größeren Schoten mit einem schrägen Schnitt halbieren (3. Bild rechts).
  • Bereit stellen.

Schritt 8
Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen

  • Die kleinen, roten Zwiebelchen, wie vom Händler (1.Bild).
  • Beide Enden wurden gekappt: Oben die gekappte Zwiebeln, unten die gekappten Enden (2. Bild).
  • Hinweis: Mit einem kleinen Schnitt in Längsrichtung, erleichtert man sich das Schälen (3. Bild, die schwarzen Pfeile).
  • Die Zwiebelchen schälen.
  • Die Zwiebelchen grob in Stücke schneiden (4.Bild).

  • Knoblauch, frisch vom Händler (1.Bild).
  • Von den Knoblauchzehen die Enden gekappt und teilweise geschält (2. Bild).
  • Fertig geschält (3. Bild).
  • Grob in Stücke geschnitten (4. Bild).

Schritt 9
Der frische Ingwer

Sollten sie über einen eingefrorenen Vorrat verfügen, die entsprechende Menge auftauen und bei Schritt 10 weiter machen.

  • Den frischen, gewaschenen Ingwer in ca. 4 cm lange Stücke aufteilen (1. Bild).
  • Die Ingwerstücke schälen (2. Bild).
  • Längs in dünne Scheiben scheiden (3. Bild).

  • Die Scheiben längs zu Seidenfäden schneiden (1. Bild).
  • Entsprechende Menge abwiegen und bereit halten (2. Bild).
  • TK-Ware abwiegen und auftauen (2. Bild).

Schritt 10
Saucen-Prozessing

  • Das Sonnenblumenöl in einem Wok erhitzen.
  • Zwiebel- und Knoblauchstücke zugeben.
  • Pfannenrühren bis die Zwiebeln glasig sind (1.Bild).
  • Die Ingwerfäden zugeben und 1 Minute pfannenrühren (2. Bild).
  • Die ungeschälten Tomatenstücke zufügen und 2 Minuten pfannenrühren (3. Bild).
  • Die restlichen, flüssigen Zutaten zusammen mischen.

  • Das Gemisch im Wok damit ablöschen (1.Bild).
  • Mit Deckel 4 Minuten köcheln lassen (2. Bild).
  • Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • In den Blender geben und mit höchster Drehzahl 1 Minute fein Pürieren (3. Bild).
  • Die fertige Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 11
Endspurt

  • Den Wok reinigen und erhitzen.
  • 2 EL Sonnenblumenöl zugeben und heiß werden lassen.
  • Die weißen Teile der Frühlingszwiebel zusammen mit den Peperoniringen zufügen (1. Bild).
  • 30 Sekunden pfannenrühren.
  • Die Strohpilze/Champignons und die Zuckerschoten zufügen (2. Bild).
  • Und wieder 30 Sekunden pfannenrühren (3. Bild).

  • Die geschälten Tomatenstücke zugeben (1.Bild).
  • Und 1 Minute pfannenrühren.
  • Dann die grünen Teile der Frühlingszwiebel zugeben(2. Bild).
  • Und wieder 1 Minute pfannenrühren.
  • Mit der Hälfte der Sauce ablöschen (3. Bild).

  • 1 Minute köcheln lassen (1. Bild).
  • Die Garnelen zufügen (2. Bild).
  • Sowie die Unterseite rosa geworden ist, die Garnelen umdrehen (3. Bild).
  • Den gesamten Wokinhalt auf eine Servierschale geben.

Schritt 12
Show Time

Garnieren und als Beilage mit der restlichen Sauce im extra Schälchen servieren.

Loading...

Write A Comment