Zutaten

40 g frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
700 g Mehl
100 g Zucker
2 Eier
100 g weiche Butter oder Margarine
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Zitronenschale
200 g Marmelade, z.B. Aprikose, Mehrfrucht oder Erdbeer
50 g Puderzucker
Pflanzenfett zum Ausbacken

Zubereitung

Für den Hefeteig die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. In einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker mischen, in der Mitte eine Vertiefung formen. Dann die Hefemilch hineinlaufen lassen, und dabei mit einer Gabel mit einem Teil des Mehls einen dickflüssigen Vorteig rühren. Den Vorteig 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann Eier, Butter oder Margarine, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale zum Vorteig geben, und entweder in einer Küchenmaschine 10 Minuten auf langsamer Stufe, oder 5 Minuten von Hand einen elastischen Teig kneten. Dann den Teig ca. 45 Minuten gehen lassen.

Nun den Teig nochmal kurz durchkneten, dann ca. 3 cm dick ausrollen und zum Beispiel mit einem Glas oder einem Servierring Krapfen von ca. 7 cm Durchmesser ausstechen. Dann die Krapfen auf einem Küchentuch nochmals ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Pflanzenfett in der Fritteuse auf 160 Grad vorheizen. Alternativ das Fett in einem Kochtopf erwärmen und die Temperatur mit einem Küchenthermometereinstellen. Dann die Krapfen mit einem Schaumlöffel in das Fett geben, und schwimmend goldbraun ausbacken, ca. 4-5 Minuten auf jeder Seite. Wenn die Krapfen in dieser Zeit zu dunkel werden, ist das Fett zu heiß und die Krapfen eventuell innen noch nicht ganz gebacken.

Die Berliner Pfannkuchen auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Marmelade pürieren und in einen Spitzbeutel mit Nadeltülle füllen. Das Pürieren verhindert, dass die Nadeltülle verstopft. Dann in jeden Berliner Pfannkuchen etwas Marmelade spritzen. Zuletzt den Puderzucker in ein Küchensieb geben, und die Berliner Pfannkuchen von beiden Seiten mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: rezeptschachtel.de

Loading...

Write A Comment