Zutaten (36 Stück)


Für den Teig:
125 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Teel. Salz
1 Teel. Zitronenschale
2 Eier, Zimmertemperatur
250 g Magerquark, Zimmertemperatur
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 bis 2 kg Frittierfett, z.B. Biskin
Zum Wenden der Quarkbällchen:
3 Essl. Zucker
1 Teel. Zimt

Zubereitung

Die weiche Butter, 150 g Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale in einer schmalen, hohen Schüssel 2 Minuten mit dem Hand-Rührgerät(Schlagbesen) schaumig rühren. Dann zuerst die beiden Eier einzeln unterrühren und anschließend den Quark unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zu der Eier-Fettmasse geben. Mit dem Handrührgerät (Knethaken) nur kurz vermischen.

Nur wenig Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und darauf den Teig von Hand zusammen kneten. Den Quarkbällchen-Teig in drei gleiche Stücke teilen. Daraus 3 Stränge rollen und jeden Strang in 12 gleich große Stücke schneiden, so das Teigstücke für 36 Quarkbällchen entstehen.

Die Fritteuse auf 170 Grad aufheizen. Tipp: Wenn Sie den Frittierkorb entnehmen, haben Sie mehr Platz zum Frittieren der Quarkbällchen. Wenn Sie keine Fritteuse haben, dann das Frittierfett in einem Topf erwärmen. Die Temperatur mit einem Küchenthermometer auf 170 Grad einstellen oder behelfsweise einen hölzernen Kochlöffel-Stiel in das heiße Fett tauchen. Wenn am Stiel Bläschen aufsteigen, ist das Fett heiß genug.

Aus den Teigstückchen zwischen den Handflächen runde Quarkbällchen drehen und jeweils 12 Quarkbällchen etwa 6 Minuten goldbraun ausbacken. Die Quarkbällchen nicht zu lange backen, damit sie schön saftig werden. Dabei die Quarkbällchen ab und zu mit einem Löffel wenden damit sie rundherum gleichmäßig backen.

Drei Esslöffel Zucker mit dem Zimt vermischen. Die fertig ausgebackenen Quarkbällchen mit einem Schaumlöffel aus der Fritteuse entnehmen und kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Dann die noch warmen Quarkbällchen im Zimtzucker wenden.

Loading...

Write A Comment