Zutaten

Zutaten für den Boden:
100g Pecannüsse
100g Zartbitterschokoladen
5 Medjool Datteln
1 Teel. Kokosöl

Zutaten für die Kokoscreme:
200g Kokosflocken/-raspel
150ml -200ml cremige Kokosmilch
1 Teel. Kokosöl

Zutaten für das Mangospiegel:
1 reife Mango
1 gehäufter Teel. Johannisbrotkernmehl

Zubereitung

Die Menge reicht für eine Form Ø16cm.
Pecannüsse in einen Hochleistungsmixer geben und grob mixen. Mediool Datteln und das Kokosöl hinzufügen und so lange mixen, bis sich die Zutaten gut miteinander vermengt haben. Schokolade fein hacken und ebenfalls mit in den Mixer geben und nochmal kurz durchmixen.
Die Backform mit Backpapier auslegen und den Schokoladencrunch hineingeben. Mit einem Löffel gut am Boden andrücken und glatt streichen. Bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

In einer Schüssel die Kokosflocken und die Kokosmilch miteinander vermengen. Flüssiges Kokosöl hinzugeben und nochmals durchkneten. Je nachdem wie “trocken” eure Kokosflocken sind, umso mehr Feuchtigkeit benötigen sie (die Masse sollte leicht klebrig sein)! Die Kokosmasse auf dem Schokocrunchboden verteilen und ebenfalls glatt streichen.
Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dieses mit dem Johannisbrotkernmehl in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse pürrieren. Die Mangocreme auf der Kokosmasse verteilen.

Den Kuchen im Kühlschrank mindestens 4 Stunden (am Besten über Nacht) kühl stellen. Vor dem Servieren mit Kokosraspeln und frischen, essbaren Blüten verzieren.
Tipp Gerne könnt ihr den Rohkostkuchen nach euren Wünschen abwandeln. Frische Passionsfrucht gibt einen zusätzlich exotischen Geschmack in der Mangocreme. Zudem eignen sich Früchte wie Himbeeren, Erdbeeren oder auch Ananas.

Quelle: http://www.gluecksgenuss.de/2017/03/07/rezept-rohkoestlicher-mango-kokos-kuchen-mit-schokocrunch-neuigkeiten/

Loading...

Write A Comment