Schritt 1
Zutaten lt. Rezept bereitstellen:

  • 300 g Kuchen, (z. B. Marmorkuchen, Sandkuchen, Muffins), Reste davon 
  • n. B. Rum
  • 1 Pck. Kuvertüre, nach Wahl

Schritt 2
Die Kuchenreste …

Die Kuchenreste in eine Schüssel krümeln (der Kuchen darf auch schon trocken sein). Wer keine Kuchenreste hat, kann natürlich auch einen Rührkuchen backen, um die Rumkugeln herzustellen.

Schritt 3
Rum zugeben …

Löffelweise Rum zugeben und verkneten, bis eine feste Masse entsteht, die man leicht zu Kugeln formen kann.

Schritt 4
Die Kuvertüre …

Die Kuvertüre nach Packungsanleitung schmelzen.

Tipp von mad4car:

Ich mache das immer in der Mikrowelle bei reduzierter Wattzahl (bei ca. 400 Watt 2 Mal 2 Min. und dazwischen rühren), das geht schneller als im Wasserbad, man muss aber aufpassen, dass die Kuvertüre nicht verbrennt.

Schritt 5
Kügelchen formen:

Kleine Kügelchen aus der Kuchen-Rummasse formen.

Schritt 6
Die Rumkugeln in der Kuvertüre wenden:

Die Rumkugeln mit einer Gabel in der flüssigen Kuvertüre wenden, auf ein Blech mit Backpapier legen und an einem kühlen Ort aushärten lassen.

Schritt 7
Fertig zum Genießen:

Anmerkung von mad4cars:

Die Kugeln sollte man am besten in einer Plastikdose im Kühlschrank oder einem sehr kühlen Raum lagern. In kleine Tütchen verpackt sind die Rumkugeln auch ein nettes Mitbringsel.

Das Rezept ergibt ca. 30-40 Stück, je nach Größe der Kugeln.

Loading...

Write A Comment